Gewinnzusagen einklagen

Wie bei allen Versicherungen im Privatbereich ist auch bei einer Rechtsschutzversicherung genau auf die Leistungen zu achten und diese sind den entsprechenden Prämien gegenüberzustellen. Ein Rechtsschutzversicherung Vergleich kann hier helfen. In entsprechenden Portalen werden hier die unterschiedlichen Policen der Versicherungen gegenüber gestellt. Die Rechtsschutzversicherung hat die Besonderheit, dass man ihre Policen meistens in einer Art Baukastensystem zusammenstellen kann. Die wichtigsten Bausteine bekommt man oft in einem Paket. Aber niemand braucht alle diese Elemente. Die Leistungen einer solchen Versicherung sind häufig einheitlich geregelt, aber wie bei Versicherungen üblich sind die Tarife unterschiedlich. Gebündelt in Pakete wird es noch schwerer vergleichbar, da diese oft nicht identisch sind. Einige wichtige Bausteine sind Verkehrsrechtsschutz, Vertragsrechtsschutz, Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz. Die Aufzählung ist nicht vollständig, bietet aber bereits einen guten Überblick über die Bausteine die in einer Police enthalten sein sollten. Bei Anwälten und Gerichten denkt man natürlich auch an Strafverfolgung. Es gibt aber diese Variante nur sehr eingeschränkt. Wird einem ein Vergehen zur Last gelegt, käme eine Leistungspflicht des Versicherers nur in Frage, wenn das Vergehen auch fahrlässig begangen sein könnte. Bei einem Verbrechen oder Vorwurf eines Vergehens, das nur vorsätzlich begangen sein kann, kommt ein Versicherungsschutz nicht in Betracht. Des Weiteren gibt es eine Reihe von Gründen für einen Leistungsausschluss. Der Schadensfall muss natürlich immer einer der versicherten Leistungsarten entsprechen. Weiterhin sind auch Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht und internationalen Gerichtshöhen ausgeschlossen. Auch den eigenen Rechtsschutzversicherer kann man nicht auf dessen Kosten verklagen. Ebenfalls Ansprüche die aus Spielverträgen, Lottoverträgen und Gewinnzusagen entstehen können nicht mit Hilfe der Rechtsschutzversicherung eingeklagt werden. Ausgeschlossen sind auch mit Spekulationsgeschäften zusammenhängende Prozesse. Es gilt ebenso der sogenannte Baurisikosauschluss. Das ist vor allen Dingen für Bauherren wichtig, bedeutet es nämlich dass man keine Streitfragen rund um das Bauen mithilfe einer Rechtsschutzversicherung ausfechten kann. Auch Streitfragen mit Banken fallen unter diese Form des Ausschlusses, wenn der Rechtsstreit mit der Baufinanzierung zusammenhängt.